Medienservice ProGenuss, Walter A. Drössler
Medienservice ProGenuss, Walter A. Drössler
Medienservice ProGenuss, Walter A. Drössler
Medienservice ProGenuss, Walter A. Drössler Medienservice ProGenuss, Walter A. Drössler Medienservice ProGenuss, Walter A. Drössler

Alles über HDTV & Co

Medienservice ProGenuss, Walter A. Drössler
Wiedergabe auf höchstem Standard

Medienservice ProGenuss, Walter A. Drössler
Brilliante Bilder in fantastischen Farben: HDTV diese Technologie gibt Ihnen zusätzlich die Möglichkeit Filmbilder in Ihre Print-Produkte zu integrieren.
Medienservice ProGenuss, Walter A. Drössler
Medienservice ProGenuss, Walter A. Drössler SD PAL Norm
Die klassische PAL-Norm im 4:3-Format (oder PAL-Plus in 16:9), die von den meisten Fernsehern unterstützt wird, muss mit knapp 500 000 Pixel auskommen. Wird das Bild vergrößert ist das Resultat ein relativ grobkörniges und unscharfes TV-Bild.
Medienservice ProGenuss, Walter A. Drössler
Medienservice ProGenuss, Walter A. Drössler Medienservice ProGenuss, Walter A. Drössler Medienservice ProGenuss, Walter A. Drössler
Medienservice ProGenuss, Walter A. Drössler HDTV HD ready 720
Flat-TVs, die mindestens 1280 mal 720 Pixel im Breitbildformat 16:9 darstellen (HD-ready), bieten eine bessere Wiedergabe. Hier sind alle Details erkennbar, und Bewegungen wirken viel realistischer.
Medienservice ProGenuss, Walter A. Drössler
Medienservice ProGenuss, Walter A. Drössler Medienservice ProGenuss, Walter A. Drössler Medienservice ProGenuss, Walter A. Drössler
Medienservice ProGenuss, Walter A. Drössler HDTV full HD 1080
Full HD mit 1920 mal 1080 Bildpunkten ist derzeit das Maß aller Dinge - mehr als fünfmal so viele wie bei PAL. Um dieses Potenzial auszureizen, benötigt man aber erstklassiges Material.

Zur Filmproduktion

Medienservice ProGenuss, Walter A. Drössler
Medienservice ProGenuss, Walter A. Drössler Medienservice ProGenuss, Walter A. Drössler Medienservice ProGenuss, Walter A. Drössler
HDTV-Lexikon

Blu-ray-Disc das ist der Nachfolger der DVD, nachdem die HD-DVD das Rennen um die Gunst der mächtigen Filmstudios und der Konsumenten verloren hat. Das von Sony entwickelte Blu-ray-Format ist ein optisches Speichermedium für bis zu 50 Gigabyte (GB) und bietet bis zu acht Speicherschichten. Ihren Namen erhielt die hoch auflösende Edelscheibe, weil sie mit blau schimmerndem Laserlicht angesteuert wird.

DVI (Digital Video Interface). Die aus dem Computerbereich bekannte Anschlussnorm ermöglicht eine digitale Verbindung zwischen PC-Grafikkarte und Bildschirm. DVI ist voll kompatibel zu HDMI. Allerdings werden dabei nur Bildsignale übertragen; für den Ton ist ein Extrakabel notwendig.

Full-HD Fernseh- und Multimedia-Geräte, die dem höchsten derzeitigen Wiedergabestandard entsprechen,
zeigen besonders detailreiche Bilder mit 1920 mal 1080 Bildpunkten (Pixel).

HDCP (High Bandwidth Digital Content Protection). Von Intel entwickelte Verschlüsselungstechnik für den digitalen Kopierschutz von Video- und Audio-Inhalten über eine HDMI- oder DVI-Schnittstelle.

HD-DVD (High Density Versatile Disc). Konkurrenzprodukt zur Blu-ray-Disc, das von Toshiba erfunden wurde. Das Unternehmen hat die Vermarktung vor kurzem weitgehend gestoppt. Mit einem HD-DVD-Spieler kann man keine Blu-rays abspielen. Allerdings gibt es Kombigeräte für beide Formate.

HDMI (High Definition Multimedia Inter-face). Ein HDMI-Anschluss ermöglicht die Übertragung unkomprimierter digitaler Audio- und Videosignale und stellt somit die bestmögliche Bild- und Tonqualität sicher.

HDTV (High Definition Tele-Vision). Größte technische TV-Innovation seit der Einführung des Farbfernsehens 1967. Die Ausstrahlung erfolgt immer im Format 16:9 und meist mit Dolby Digital 5.1-Ton. Für den Empfang sind HDTV-Digitalreceiver und -Fernseher notwendig.

LCD (Liquid Crystal Display). Moderne Bildschirmtechnik. Dabei werden Flüssigkristalle zwischen zwei Glasscheiben durch Strom zum Leuchten gebracht.

PAL (Phase Alternating Line). Europäischer Standard für analoge Fernsehsignale. Das System wurde 1962 von Walter Bruch entwickelt, dem damaligen Entwicklungsleiter der AEG-Telefunken in Hannover.

Plasma Bei diesem Bildschirmtyp werden zwischen zwei Glasscheiben Moleküle von Xenon-Gas über anliegende Elektroden zur Explosion gebracht. Plasma-Displays sind extrem flach und sogar noch bei Blickwinkeln von 160 Grad scharf.

Medienservice ProGenuss, Walter A. Drössler


Dieser Artikel wurde am 31.05.2016 gedruckt und befindet sich im Internet unter folgender Adresse:
http://www.pro-genuss.de/leistungen/hdtv.php  

Für eventuelle Fragen stehen wir Ihnen sehr gerne zur Verfügung!
Medienservice ProGenuss
Pallinger Str. 5 | D-84529 Tittmoning | Fon 08683-8948501 | Fax 08683-8948502
service@pro-genuss.de | www.pro-genuss.de
Medienservice ProGenuss, Walter A. Drössler
Medienservice ProGenuss, Walter A. Drössler
Medienservice ProGenuss, Walter A. Drössler Medienservice ProGenuss, Walter A. Drössler Medienservice ProGenuss, Walter A. Drössler
Medienservice ProGenuss, Walter A. Drössler
Medienservice ProGenuss | Pallinger Str. 5 | D-84529 Tittmoning | Fon 08683-8948501 | Fax 08683-8948502 | service@pro-genuss.de
Medienservice ProGenuss, Walter A. Drössler
Medienservice ProGenuss, Walter A. Drössler
Medienservice ProGenuss, Walter A. Drössler
Medienservice ProGenuss, Walter A. Drössler
Medienservice ProGenuss, Walter A. Drössler Medienservice ProGenuss, Walter A. Drössler
Medienservice ProGenuss, Walter A. Drössler
Medienservice ProGenuss, Walter A. Drössler Medienservice ProGenuss, Walter A. Drössler